Einsatz Deiner Spende

Wie wird Deine Spende eingesetzt?

 

Zum Verständnis eine Zusammenfassung des Projektes:

 

Footpath of Life (FoL) wird ein 75 000 km langer Weg um die Erde, der gesäumt sein wird von den Bäumen der Erinnerung. Bäume die ich für Menschen pflanzen werde, die sich das Leben genommen habe (nicht ausschließlich). Ein Projekt, das langfriste Suizid-Präventions-Ziele verfolgt und Mut machen soll.

 

Jeder Baum der gepflanzt wird steht:

  • Für einen Menschen, der nicht mehr unter uns weilt
  • Für Jemanden der zurückgeblieben ist
  • Für deren Beziehung
  • Und als Zeichen der Hoffnung, Schönheit, Stärke und des Machbaren für Menschen die glauben,

keine Perspektive zu habe.

All diese Bäume werden auf einem Ring um die Erde stehen. Ein in sich geschlossener Weg, der den Kreislauf und die Unendlichkeit des Lebens symbolisieren soll.

 

Ein weltweit sichtbares Symbol für die Schönheit und die Kraft des Lebens und ein lebendes Denkmal an besondere Menschen und Beziehungen. Ein Zeichen dafür - dass Alles möglich und erreichbar ist - auch wenn Du es derzeit nicht

sehen kannst.

 

Wie wird Deine Spende genutzt und was sind die Ziele von FoL:

 

Mit Footpath of Life möchte ich langfristig die Suizid Prävention unterstützen.

Im Vordergrund stehen dabei folgende Maßnahmen:

 

  • Notfallhilfe zu betreiben und zum Beispiel bei massiven Suizidgedanken oder nach einem Suizid, psychotherapeutische Hilfe finanziell ermöglichen, wenn es dies nicht durch staatliche Maßnahmen ermöglicht werden kann.

 

  • Wissenschaftliche und medizinische Einrichtungen unterstützen, die sich mit der Suizidforschung und –Prävention beschäftigen.

 

  • Organisationen die aktive Suizid-Prävention betreiben, finanziell unterstützen.

 

  • Workshops für Journalisten geben, damit künftige Presseartikel sich verantwortungsvoll mit der Suizidberichterstattung befassen und die Anzahl der Nachahmungstaten, aufgrund von Presseartikeln reduziert werden kann.

 

  • Suizid-Hotspots Vorsorgemaßnahmen finanziell ermöglichen – dort wo der Staat kein Bedarf sieht, weil ihn das Thema nicht interessiert oder er keine Verantwortung übernehmen möchte. Zum Beispiel Zäune auf Brücken anbringen.

 

  • Workshops in Schulen durchführen, in denen der Umgang mit Depressionen, suizidale Gedanken dargestellt wird. Darstellung von Warnhinweisen für Lehrer & Schüler. Ratschläge wie man Freunden beistehen kann und welche Verhaltensweisen zu Katastrophen führen können.

 

  • Öffentlich Organisierte Workshops mit denselben Themen, wie in den Schulen.

 

  • Für Einzelpersonen nachhaltige Erlebnisse schaffen, die dazu beitragen, dass sie wieder einen Sinn im Leben entdecken und ihren neuen Weg gehen können, zum Beispiel dadurch dass ihnen ermöglicht wird, einige Wochen mit mir zu laufen und das leben aus neuen Perspektiven kennenlernen.

 

 

Wie möchte ich diese Ziele erreichen?

Das Projekt Footpath of Life hat neben seiner symbolischen und psychologischen Aussage für Betroffene, die Aufgabe dafür zu sorgen, dass das Thema Suizid Prävention und deren Notwendigkeit in den sozialen Netzwerken, als auch in der Presse wahrgenommen wird.

 

Wenn ich also Gelder für die langfristigen Suizidpräventions-Ziele erwirtschaften möchte, muss das Projekt als solches funktionieren und die bisherigen 31 Baumwünsche in 12 Ländern, 20 000 Follower und insgesamt über 80 Einladungen aus aller Welt zeigen, dass es funktioniert – ich muss eigentlich nur noch los laufen.

 

Auch die bisherige Berichterstattung in der Presse und die darauffolgenden Reaktionen bestätigen das. Ich bin Journalist und Online Marketer und werde die öffentliche Wahrnehmung forcieren, wo ich nur kann. Der Erfolg von Footpath of Life, wird die Basis für alle künftigen Aktivitäten bilden. Die finanziellen Hilfen tragen zu folgenden Dingen bei:

 

  • Anschaffung der notwendigen Technik, um täglich online berichten zu können und um mit Interessenten, Betroffenen, Medienvertretern in Kontakt bleiben zu können. Damit werden auch die wöchentlichen Videodokumentationen werden (diese werden nach einer gewissen Zeit Einnahmen generieren, die dann in die Stiftung und in die Durchführung des Projektes ließen werden).
  • Finanzierung der Bäume
  • Sicherstellung von Kommunikationskosten (Handy- & Internetvertrag) sollte sich dafür kein Sponsor finden.
  • Material das ich benötige, um Schulungen oder Workshops geben zu können

 

Wenn ich hierfür die Mittel hätte, würde ich nicht um Hilfe bitten, weil um ganz ehrlich zu sein: diese Aufgabe empfinde ich persönlich als extrem unangenehm. aber ich habe diese Mittel nicht - jedoch eine Vision an die, zwischenzeitlich nicht nur ich glaube.

 

Ich arbeite an der Feststellung der Gemeinnützigkeit

 

Bis es soweit ist, bleibt Dir keine weitere Wahl, als mir ohne diesen staatlichen Stempel zu vertrauen, mich an meinen Vorhaben, Taten, Aussagen und gelisteten Einnahmen / Ausgaben zu messen. Ich lade dich ein, meine Geschichte, meine Gedanken, meinen Verlust und meine Hoffnungen kennen zu lernen und Dir ein Bild von mir uns meiner Vision zu machen. Ich lade Dich ein, mit mir persönlich in Kontakt zu treten, um mich kennen zu lernen oder Menschen zu befragen, die mich

seit vielen Jahren kennen.

 

Ich kann nicht mehr tun, als alles öffentlich zu machen und mir selbst treu zu sein und die Konsequenzen aus meiner persönlichen Geschichte zu ziehen - damit nachvollziehbar ist, was mich bewegt und wie ernst mir mit diesem Lebenswerk ist. Wenn es Dinge gibt, die Dir zusätzlich helfen Vertrauen aufzubauen, dann lass es mich wissen und ich will mein Bestes geben.

 

Wenn ich Dich trotzdem nicht erreichen kann, dann müssen wir das wohl beide akzeptieren, denn ich gebe mein Bestes.

Jedoch würde ich Deinen Vertrauensvorschuss wesentlich mehr begrüßen und möchte Dir an dieser Stelle von Herzen dafür danken, nicht ohne das Versprechen abzugeben, dass alles was ich tun werde, im Sinne der Suizid Prävention und der formulierten Ziele sein wird.

 

Ich habe und ich will meinem Leben keine andere Alternative geben. Darauf hast du mein Wort. Und wenn irgendwas davon eines Tages dazu beiträgt, dass ein Mensch sagt: "Das hat mich gerettet", war jeder Cent von Dir und jeder meiner Schritte die Mühen und den Glauben an FoL wert.

 

Vielen herzlichen Dank & liebe Grüße

Mario Dieringer

 

 

Die nachfolgende Liste werde ich monatlich aktualisieren.

 

Du kannst nachfolgende Bankverbindung nutzen.

 

 

Mario Dieringer - Footpath of Life

 

ING DiBa

• Konto Nummer 0 831 619 540

• BLZ 500 105 17

 

International bank codes:

• IBAN: DE63500105170831619540

• BIC: INGDDEFF

Wenn Du PayPal nutzen möchtest, kannst Du Deine Spende über nachfolgenden Button tätigen

CONTACT

Mario Dieringer

Geleitsstr. 66A

63067 Offenbach

Germany

 

Tel: +4917670428613

FOLLOW ME

Oben auf der Seite findest Du die sozialen Netzwerke, auf denen ich präsent bin. Du kannst mir schon sehr viel helfen, wenn Du meinen Youtube-Kanal abonnierst auf dem ich später, wenn ich unterwegs bin, wöchentliche Dokumentationen meines Weges zeigen werde.

 

Auf Flickr werde ich tägliche Fotodokumentationen hoch laden.

 

Und wenn Du per Newsletter informiert werden möchtest, dann melde Dich dazu bitte an.

PROFIL

Wer oder was ich bin?

Auf jeden Fall verrückt genug, mein Leben einer Aufgabe zu widmen, die für mich um so viel wichtiger geworden ist, als meine Wohnung, mein Roller und mein Garten. Es ist meine Lebensaufgabe, denn ein Suizid tötet uns alle auf die eine oder andere Art und Weise.